Rodeln

Suchen & Buchen

Rodeln

 

Rodeln, das bedeutet für viele von klein auf hinauszueilen, wenn der erste Schnee fällt, sich einen Schlitten unter den Arm zu klemmen und gemütliche, warme Winterkleidung zu tragen. Für Kinder ist es ein absolutes Erlebnis, im verschneiten Winter die Hänge mit rasender Geschwindigkeit hinunter zu rodeln.

 

Rodeln im Winter – Die Wasserkuppe

 

Die Wasserkuppe als höchster Berg Hessens und dazu mit relativ hohem Niederschlag, ist im Winter relativ schneesicher und sehr gut für den Wintersport  und insbesondere das Rodeln erschlossen. Auf der Wasserkuppe gibt es oben am Zentrum bzw. Gipfel in Richtung Märchenwiese das Ski- und Rodelzentrum Wasserkuppe mit mehreren Schleppliften und mehreren Abfahrten für Ski und Snowboard.

 

Der Wie-Li

 

Rodeln auf der Wasserkuppe ist seit 2006 mit unserem  Wie-Li in möglich. 30 Wagen mit Platz für jeweils 4 Personen bietet der auf Schienen geführte Sessellift. Im Sommer wie im Winter dreht der Wie-Li seine Runden. Hier finden alle ihren Platz: Oma, Opa, Tante, Onkel, Wanderer, Rodler, Skifahrer, Kinder, Snowboarder, Mama, Papa, Hund. Natürlich nehmen wir auch Ihre Ausrüstung mit: Vom Schlitten bis zum Snowboard ist hier genügend Platz, um nach einer tollen Abfahrt wieder hinauf zu kommen. Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal vorbei.

 

Fakten zur Bahn

Eröffnung: 2006

Länge der Bergaufbahn: ca. 600 m

Länge der Bergabbahn: ca. 700 m

Bergauffahrt: ca. 4 Minuten

Bergabfahrt: ca. 6 Minuten

 

Rodeln im Winter – Bischofsheim Klosterwiese

 

Der Rodelhang Klosterwiese befindet sich direkt unterhalb des Klosters Kreuzberg. Er liegt rund 880 m ü NN und ist damit einer der schneesichersten Plätze in der Rhön überhaupt. Die Rodelbahn ist ca. 250 Meter lang. Einkehrmöglichkeiten bestehen im Kloster Kreuzberg und im Berggasthof „Zum Elisäus“.

 

Rodeln im Winter – Gaudipiste am Ellenbogen bei Frankenheim

 

Der Ski- und Rodelpark “Am Ellenbogen” befindet sich rund um den 813 m hohen Berg Ellenbogen bei Frankenheim. Hier gibt es mit der “Rhöner Gaudirutsche” auch eine Snow-Tubing-Anlage. Die 300 m lange “Reifenrutsche” bietet nicht nur Kindern einen Riesenspaß. Zur Rutschpartie gehört auch eine Fahrt mit dem Lift, der die Snowtubes nach oben zum Start befördert.

Diese erinnern  an überdimensionale LKW-Reifen, in deren Mitte sich ein Sitz befindet. Da man weder technisches Know-how noch eine Ausrüstung benötigt, erfreut sich dieses Funsport-Angebot auch hierzulande wachsender Beliebtheit.

 

Rodeln im Winter – Der Hoherodskopf

 

Natürlich kann man im Winter auf dem Hoherodskopf wunderbar rodeln. Der Winter hält regelmäßig Einzug auf den höchsten Erhebungen im Vogelsberg. Somit sind der Hoherodskopf und der Taufstein ideale Anlaufstellen für Wintersport aller Art. Der Breungeshainer Hang ist seit vielen Jahren sehr beliebt bei Groß und Klein.  Für Rodler steht am Breungeshainer Hang /- Langer Lift ein ideales und das wohl bekannteste Gelände im Vogelsberg für den Rodelspaß zur Verfügung. Der Breungeshainer Hang ist ca. 1 200 m lang und 580 bis 745 m hoch.  Unter anderem gilt dieser Hang als die längste Abfahrt Hessens!

In der Woche wird nach Bedarf das Flutlicht eingeschaltet. Für den Rodler gibt es vor Ort traditionelle Holz-Schlitten, Bobschlitten und auch einfache Kunststoff-Rutscher im Verleih. Für die kleinen Gäste wird gerne der noch bestehende Auslauf der alten Sprungschanze zum Schlitten fahren genutzt.